Alte Glocken raus – neue rein

Alte Glocken raus aus dem Kirchturm und neue Glocken hinein
Neue Glocken der Matthäuskirche läuten erstmals am 1. Juli 2018

Am Montag, dem 11. Juni 2018, 10 Uhr, wurden die alten Glocken aus dem 68 Meter hohen Kirchturm der Steglitzer Matthäuskirche mit einem Kran herausgebracht.

Die Aktion im Fernsehen:
ZIBB:
https://www.rbb-online.de/zibb/archiv/20180611_1830/Kirchturmglocken-steglitz.html

und in Bildern:

Am Mittwoch, 13. Juni 2018, um 10 Uhr wurden die neuen Glocken aufgehängt. Die alten Glocken werden als Denkmal vor dem Gemeindehaus zur Schloßstraße hin aufgestellt.

Zum ersten Mal läuten werden die neuen Matthäus-Glocken am 1. Juli 2018, um 9.30 Uhr zum  großen Kitafamiliengottesdienst mit Reisesegen. Es singt der Junge Chor, vorbereitet wird der Gottesdienst durch die Kita. Im Anschluss findet das Sommerfest statt.

Außerhalb der Reihe werden ebenfalls am 1. Juli 2018, um 12 Uhr, die neuen Glocken im Einklang mit allen Kirchenglocken der Umgebung läuten und die neuen Matthäus-Glocken begrüßen. Zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen.

Seit Aschermittwoch 2017 war die Matthäuskirche aufgrund einer Generalsanierung geschlossen – Pfingsten 2018 hatte sie wieder ihre Türen geöffnet. Was noch fehlte, war das Glockengeläut. Die ursprünglichen, bronzenen Kirchenglocken von 1880 wurden im Ersten Weltkrieg konfisziert und im Kirchturm so lautstark zertrümmert, dass es über ganz Steglitz hallte, und danach eingeschmolzen. Die nach dem Krieg neu angeschafften Glocken waren aus Gussstahl und von Anfang an zu schwer und zu groß für den Kirchturm. Ihre Schwingung zerstörte von innen den Turm. Im September 2016 wurde ein Läuteverbot ausgesprochen, um den Turm nicht weiter zu gefährden. Um wieder in Steglitz hörbar zu sein, benötigte die Gemeinde drei neue Glocken aus Bronze. Diese neuen Glocken wurden durch eine Firma in der Eifel gegossen und Pfingsten in die Matthäuskirche gebracht.