Pfarrerin Dr. Scheepers zieht Zwischenbilanz (Januar 2018)

Seit 2014 bin ich Geschäftsführende Pfarrerin einer großen Gemeinde im Herzen von Steglitz. In der Matthäus-Gemeinde gibt es eine beeindruckende Vielfalt an verschiedenen Gottesdienst- und Andachtsformen, die von vielen engagierten Haupt- und Ehrenamtlichen gestaltet werden. Hier wirke ich daran mit, und darf mit Freude im Pfarramt erleben, wie groß die Resonanz auf Gottesdienste und Andachten ist: Seien es die stetige Zunahme von Kinder- und Erwachsenentaufen, die Familiengottesdienste, die Kinderbibeltage für Grundschulkinder, die Trauungen und die Beerdigungen, und auch die Sonntags-Gottesdienste mit ihrem jeweils eigenen Gepräge. Dankbar erlebe ich, wie berührend es ist, als Pfarrerin Menschen „von der Wiege bis zur Bahre“ zu begleiten, ja, an den Schnittstellen des Lebens sowie im Alltag präsent zu sein und einen Raum eröffnen zu helfen, in dem wir Gott begegnen dürfen.

Ich blicke mit Freude und Stolz auf das, was wir als Gemeinde im Team von in der Gemeinde ehrenamtlich und hauptberuflich Tätigen in den Jahren seit meinem Amtsantritt in der Matthäusgemeinde Steglitz miteinander erreicht haben: Wir haben Gemeinde aufgebaut – im wörtlichen Sinne den Kirchturm, die energetische Kita-Sanierung und nun die energetische Sanierung des Kircheninnenraumes – und im übertragenen Sinne das Miteinander in der Gemeinde und im Stadtraum. Im Verbund mit Sprengel, Kirchenkreis und Landeskirche ist es uns gelungen, eine lebendige Gemeinde zu sein und als solche auch von außen wahrgenommen zu werden.