Adieu und Velkommen

Liebe Freunde und Freundinnen,

zum 1. August 2019 trete ich eine neue Stelle an:
Ich wurde zur neuen Hauptpastorin der deutschsprachigen Gemeinde in der Dänischen Volkskirche gewählt und werde dann künftig eine Halskrause mit dem Namen pibekrage tragen 😉
Meine Adresse ist dann:

Hauptpastorin/Sognepræst der Sankt Petri Kirche
Die deutschsprachige Gemeinde in der Dänischen Volkskirche
Den tysksprogede menighed i den Danske Folkekirke
Larslejsstræde 11,1, -5
1451 København K
Telefon: 0045 – 21433883
hauptpastor@sankt-petri.dk
www.sankt-petri.dk

Der Abschied in Matthäus findet am 16. Juni 2019 um 14.00 Uhr im Gottesdienst mit anschließenden Empfang statt.
Ende Juli machen wir eine Abschiedsparty und am 8. September findet dann voraussichtlich meine Einführung durch die EKD in Kopenhagen statt.
Zu all diesen Anlässen seid Ihr herzlich eingeladen, schriftliche Einladungen werden noch folgen.
Vor knapp 5 Jahren habe ich hier begonnen und ich würde gerne noch bleiben. Jedoch legt es unsere familiäre Situation nahe, jetzt zu gehen, damit auch unser ältester Sohn Jakob noch mitgeht, Lilly in die St. Petri-Schule  eingeschult wird und Ronja dann ab in sechs Jahren hier die Oberstufe besuchen kann. So Gott will und wir leben.
Ich hoffe, Euch alle vorher und nachher nicht aus den Augen zu verlieren 🙂
Herzlich
Eure Rajah

Unsere Kirchenglocken

„Süßer die Glocken nie klingen, als zu der Weihnachtszeit,…“

So beginnt ein altes Adventslied. Auch für unsere Gemeinde galt das am Ende des vergangenen Jahres ähnlich, als endlich unsere neuen Glocken zum ersten Mal erklangen. Sie waren notwendig, weil bei der Restaurierung des Turms festgestellt wurde, dass ein Teil der Schäden am Turm durch die Überdimensionierung der Glocken von 1920 entstanden war. Nach den vielen und teuren Baustellen in den letzten Jahren in unserer Gemeinde waren die Gesamtkosten diesmal glücklicherweise (170.000 Euro) nicht so hoch, wie wir befürchteten und dank der Unterstützung einiger Institutionen und vieler treuer Spender konnten wir auch diese neue Herausforderung meistern. Allen, die dazu beigetragen haben, danken wir sehr herzlich!
Gerhard Poser

Nach der endgültigen Fertigstellung möchten wir nun Rechenschaft darüber ablegen, welche Kosten entstanden und wie sie finanziert wurden:

Ausgaben

Glockenguss
Glockenabbau u. Glockenaufbau
Ertüchtigung des Glockenstuhls
Gerüstbauarbeiten
Bauhauptgewerke
Architekten, Gutachter
Werbemaßnahmen
Summe

44.000
16.300
28.000
18.300
16.500
44.100
2.800
170.000

Einnahmen
Sparkassen-Stiftung
Beck’sche Stiftung
Rotary-Club Berlin-Nord
Klaus  Groth
Prof. Dr. Helmut Reihlen
Benefiz-Konzert (Abendkasse)
Div. Spenden, (u. a. Kleinglockenverkauf)
Gemeinderücklagen
Summe
2.000
20.000
12.000
40.000
15.000
1.650
51.900
27.450
170.000

Stand per 20.1.2019

Die Berliner Sparkasse spendete 2000 Euro.


Kircheninnenraumsanierung

Die Kirche ist saniert und seit dem 20. Mai 2018 wieder nutzbar.
Rückblick:
Über das Projekt wurde in Presse, Rundfunk und Fernsehen berichtet. Der GKR
beschließt, dass der Teppich in der Kirche künftig bis zum Altar reichen soll. Der
Kostenplan wurde bisher eingehalten.
Projektförderung: Die Energetische Sanierung der Matthäuskirche Berlin-Steglitz (Projektlaufzeit 4/2017 bis 10/2018) wird im Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Berlin (Förderkennzeichen 1170-B2-E)“

Weiter lesen

Infos

  • Öffnungszeiten der Küsterei:
    Die  Küsterei ist montags und freitags von 9 bis 12 Uhr und mittwochs von 15 bis 18 Uhr geöffnet! Tel. 791 90 44, Fax 791 51 03
  • Das FamilieCafé findet bis auf weiteres nicht mehr statt
  • Wintercafé ab 10. Oktober wieder jeden Mittwoch in der Deitmerstraße