Stele 1

Übersicht

Hier stehe ich, ich kann nicht anders!
Martin Luther in  den Mund gelegt

Am 31. Oktober 2017 wurde das 500.  Reformationsjubiläum gefeiert. Wir,  die evangelische Matthäusgemeinde, wollen auf 13 Stelen über  die Auswirkungen der Reformation auf die Geschichte der Kirchengemeinde informieren. Sie ist eng mit  der Geschichte von Steglitz verbunden.

Unser  Dank gilt unserer Landeskirche für die Unterstützung des Projekts, ebenso  dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf, insbesondere dem Straßen- und Grünflächenamt, für die Kooperationsbereitschaft.

Das Dorf Steglitz reichte vom Gutshaus Steglitz auf beiden Seiten der Schloßstraße bis zur Kreuzung Grunewald- und Albrechtstraße. Es wurde 1375 erstmals urkundlich erwähnt. Der Kirchhof, die ehemalige Begräbnisstätte, ist der älteste erhaltene Teil des ursprünglichen Dorfkernes.